links.be Rote Feder

  • 07. Februar 2016
  • Energie
  • 0 Kommentare

«ÄS GUETS NÖIS?»

RegierungsratNeues Jahr, neue Sorgen? Nein! Alles bleibt beim alten, bereits in den ersten Tagen des Jahres: zu warmes Wetter, Atemnot und einbrechende Börsen in Chinas Grossstädten, Atomwaffentests in Nordkorea, Terroranschläge und anhaltende Kriegssituation sowie vertriebene Menschen rund um die Welt. Kürzlich verfolgte ich eine Radiodiskussion, Journalisten diskutierten über Medieninhalte. Dabei wurde viel über «Positive News» diskutiert. Das Negative soll durch das Positive überblendet werden und so positive Kräfte mobilisieren, den Pessimismus vertreiben. Ich habe sie gesucht, die guten Nachrichten. Die Januartitelseiten 2016 der Zeitungen gaben nicht viel her: England schaltete den letzten Magnox Atom-Reaktor ab. Über 270 aktive und ehemalige National- und Ständeräte kämpfen gemeinsam gegen die SVP-Durchsetzungsinitiative. Blocher und Brunner treten aus dem SVP- Parteivorstand zurück. «Es rettet uns kein höh’res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun. Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!» So heisst es in der Internationalen. Nun an, Mitglieder, Sektionen, Amtsinhaberinnen, Kommissionsmitglieder streitet für unsere Projekte im 2016, auf dass wir mit unseren Projekten viele «Positive News» generieren. Erklärt den Menschen, wieso wir die besseren Regierungsratskandidaten haben, weshalb Nahrungsmittelspekulation gestoppt werden muss, weshalb Krankenkassenprä- mienverbilligungen für niedrige Einkommen nötig sind, weshalb die zweite Gotthardröhre überflüssig ist, dass die Durchsetzungsinitiative der SVP Grundrechte verletzt, dass Rote Feder die Volksinitiative «für Ehe und Familie» gleichgeschlechtliche Paare ausgrenzt … Wir wollen die Titelseiten 2016 positiv dominieren: Die Zustimmung zur Spekulationsstopp-Initiative findet weltweit Beachtung! Keine zweite Röhre am Gotthard, der Schutz der Alpen geht vor! Durchsetzungsinitiative chancenlos! Ammann und Bernasconi 100 Tage im Amt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.